Home
Aktuell
Verein
IV | PIBB
Service
Archiv
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Archiv


11.11.2005 | Presseerklärung
Prävention in der Psychiatrie oder „Mind is Beautiful


Der Verein Berliner Nervenärzte ist der Berufsverband der etwa 350 in Berlin niedergelassenen Nervenärzte, Psychiater und Neurologen. Aus seinen Reihen haben sich in den letzten Jahren mehrere versorgungsorientierte Vereine gebildet, die sich die verbesserte Versorgung bestimmter Patientengruppen zum Ziel gesetzt haben wie z.B. der MS-Verein, der Parkinson-Verein und der Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit, die gleichfalls den Tag des Gehirns mitgestalten.

Behandlungsbedürftige psychische Erkrankungen nehmen nach übereinstimmenden Untersuchungen mehrerer Krankenkassen eklatant zu, die Quote der Frühverrentungen aufgrund psychischer und psychosomatischer Erkrankungen steigen laut Statistiken der Rentenversicherungsträger beständig. Und die demographische Entwicklung bedingt eine scheinbar unaufhaltsame Zunahme neurodegenerativer Erkrankungen wie Demenz und Mb. Parkinson.

Die Erforschung psychiatrischer und neurologischer Erkrankungen hat in den letzten Jahren beachtliche Fortschritte erzielt, die nun auch erste gezielte Präventionsstrategien ermöglichen. Die Sonder-Veranstaltung „Was hält die Seele gesund?“ und viele weitere Beiträge am Tag des Gehirns zeigen konkrete Möglichkeiten von der Prävention und Früherkennung bis zur Diagnostik und z.T. auch Therapie dieser Erkrankungen auf.

Die Berliner niedergelassenen Nervenärzte, Neurologen und Psychiater stellen sich der immensen Herausforderung, die mit den neuen Diagnostik- und Therapie- Möglichkeiten verbunden sind. Als Fachärzte, die auf Erkrankungen des Gehirns spezialisiert und zugleich mit ihren Praxen unbürokratisch und bürgernah organisiert sind, bieten sie eine niederschwellige und kompetente Anlaufstelle für frühe Diagnostik und moderne Therapie.

Leider hat sich trotz der dargelegten Zunahme der Erkrankungen, die sich auch in steigenden Patientenzahlen pro Praxis wiederfinden, und der großen Wissensfortschritte die ambulante Medizin im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung hierauf noch nicht eingestellt. Erforderliche Mittel werden nicht bereit gestellt und Präventions- und explizite Früherkennungsleistungen für psychiatrische Erkrankungen fehlen im gesetzlichen Leistungskatalog der Krankenkassen noch völlig.

Hier für notwendige Änderungen, das Wissen und das Bewusstsein zu schaffen, ist ein wesentliches Anliegen der Tagung.

Diese Erklärung wird unterstützt durch den Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit e.V., eine Initiative zur Verbesserung der psychiatrisch- psychotherapeutischen Versorgung von Menschen mit schizophrenen und affektiven Psychosen www.psychiatrie-in-berlin.de

[Presseerklärung zum "Tag des Gehirns 2005"]


(Autor: Dr. Norbert Mönter)

« zurück


nach oben top
Mitglieder Suche

Newsletter